Unsere Reisen

Tel: +90 242 324 44 90 info@nicaea-tours.com

folgen Sie uns, mit

WR-03

Gigantische Berge in Ostanatolien



SCHWERPUNKTE


  • Geschichtsträchtige Osttürkei mit; Van, Tuspa, Cavustepe und Ahlat
  • Unvergessliche Wanderungen am Hang vom legendären Berg Ararat und an den schönsten Gegenden der Osttürkei
  • Nemrut Krater & Süphan Berg
  • Spuren der Urartäer, Armenier, Seldschuken und Osmanen
  • Prunkpalast Ishak Pasa
  • Kontakt mit den Einheimischen


REISEROUTE




9-tägige Wander- und Studienreise


PROGRAMM ABLAUF



1. Tag - Anreise

Flug über Istanbul nach Van, der berühmten Stadt am Van See. Begrüßung durch Ihren Nicaea Tours Reiseleiter am Flughafen und Transfer zum Hotel. Zimmerbezug für zwei Nächte.

2. Tag - gigantische Burganlagen & Wanderung am Turna-See

Heute stehen die Besichtigungen der wichtigsten Burganlagen der Osttürkei auf dem Programm. Fahrt nach Cavustepe und Besichtigung der auf einem mächtigen Burgfelsen gelegenen Urartäischen Burg, mit den in Stein gemeißelten Keilschriften. Anschließend kurze Fahrt zur Festung in Hoşap. Diese atemberaubende Festung wurde im XVI. Jh. durch Süleyman Bey errichtet, einen Angehörigen des Stammes der Mahmudi. Im Inneren der Festung finden sich zwei Moscheen, drei Bäder sowie mehrere Brunnen und Kerker. Im Anschluss Fahrt zum Turna-See(Keşiş-See). Der See befindet sich auf einer Höhe von ca. 2.500 Metern und ist durch die sogenannte Räuberschlucht zu erreichen. Vor 2700 Jahren war es sogar von den Urartäern als Wasser-Reservoir für die Bewässerung von Gemüsekulturen und Weinreben in der Ebene von Van genutzt. Heute werden die Hochalmen am See von den Einheimischen, die als Viehzüchter existieren, als Sommerweide benutzt. Hier erfolgt unsere erste Wanderung mit einem herrlichen Ausblick auf die Landschaft. Im Anschluss steht der Besuch von der armenischen Klosteranlage WarakWank/Yedikilise, am Susan-Berg auf unserem Programm. Hier sind die Kapellen und die Kreuzkuppelkirche teilweise erhalten. *Aufstieg :200 m Abstieg: 100 m 9 km ca. 6h

3. Tag - Kloster Achtamar – Schiffreise

Fahrt entlang dem Van-See nach Gevas, der ehemaligen armenischen Residenzstadt Vostan: Rundgang über einen seldschukischen Friedhof mit der Grabmal(Türbe) der Prinzessin Halim Hatun (1358). Anschließend eine angenehme Schiffsreise zur Achtamar-Insel im Van-See(der Van-See ist der größte Süßwassersee der Türkei und flächenmäßig etwa siebenmal größer als der deutsche Bodensee). Auf dieser Insel ist eine der bedeutendsten armenischen Kreuzkuppelkirchen als ehemalige Klosterkirche zum Heiligen Kreuz um 910-921 zu bewundern. Die Außenwände der Kirche sind mit drei Flachreliefbändern geschmückt, die Geschichten aus der Bibel darstellen. Im Innern der Klosterkirche befinden sich bedeutende Reste von Wandmalereien aus der Erbauungszeit. Nach der ausgiebigen Betrachtung Bootsfahrt zurück an das Ufer des Van-Sees und Weiterfahrt nach Tatvan. Hotelbezug für zwei Nächte.

4. Tag - Der Kratersee auf dem Berg Nemrut

Fahrt mit Kleinbussen zum Nemrut Dag, dem 3.050 m hohem, letztmals 1881 aktivem Vulkan am Van See mit riesigem Kraterkessel. In seiner westlichen Hälfte bildet er einen der größten Kraterseen der Erde. Fotopause und eine angenehme Wanderung(ca.2 Std.) im Krater. Danach Weiterfahrt nach Ahlat, der alten Hauptstadt der turkmenischen Ahlatschahs. Auf dem einzigen bekannten Friedhof sind Spuren seldschukischen Herrschaft zu finden. Nach Besuch des kleinen Museums von Ahlat Rückfahrt nach Tatvan. Übernachtung im gleichen Hotel.

5. Tag - Der dritthöchste Gipfel Anatoliens…

Nach dem Frühstück Fahrt über Ahlat in Richtung Süphan Berg. Der Süphan erhebt sich nördlich des Van-Sees. Mit 4.058 m ist der erloschene Vulkan der dritthöchste Gipfel Anatoliens. Von der Hauptstraße aus Fahrt mit den Kleinbussen hoch zum Dorf Kısgıllı beim Ort Aydınlar. Von hier aus beginnt eine angenehme Wanderung bis zum Panaromapunkt; während des Aufstiegs von Osten bildet der Van-See ein tolles Panorama. Nach der Betrachtung und freier Zeit geht es zurück zu den Kleinbussen, die den Transfer zum Reisebus leisten werden. Danach Weiterfahrt nach Dogubayazit. Hotelbezug für zwei Nächte; Abendessen und Übernachtung. *Aufstieg :180 m Abstieg: 150 m 5 km ca. 4,5h

6. Tag - Biblischer Berg und monumentaler Palast

Nach dem Frühstück Besichtigungen in Dogubayazit. Diese Stadt liegt am Fuße des Ararat(5.137 m), an dem angeblich die Arche Noah strandete. Besuch vom wunderschönen Ishak Pasa Palast aus dem 18. Jh. Die Palastanlage bietet eine Mischung aus verschiedenen Stilen. Neben osmanischen, persischen und seldschukischen Einflüssen bediente sich der Architekt auch armenischen und georgischen Elementen sowie des europäischen Barock. Am Rande der Welt erschuf sich hier ein kurdischer Fürst in einer großartigen Landschaft einen Palast, der in seiner Art einzigartig ist. Im Anschluss erkunden Sie das Gebiet um den Ararat Berg. Fahrt mit Kleinbussen zum Ort, wo angeblich die Arche Noahs gelandet sein soll. Dann weiter zur iranisch-türkischen Grenze zum Meteor Graben. Im Anschluss Fahrt zum Dorf Eli (2.200 m.), am Fuße des Ararats. In diesem kurdischen Dorf erfahren Sie durch Einheimische vom Leben am heiligen Berg. Nach einer Tee Pause an einem traditionellen Lokal erfolgt die Wanderung, die hin-und zurück insgesamt ca. 5 Stunden dauern wird. Nach diesem besonderen Erlebnis geht es zurück zum Hotel. Übernachtung im gleichen Hotel. *Aufstieg :200 m Abstieg: 150 m 7 km ca. 5h

7. Tag - Wasserfall Bendimahi & Deliçay-Fluss

Nach dem Frühstück Fahrt zurück in Richtung Van. Fotopause an den beliebten Wasserfällen von Muradiye (Bendimahi). Im Anschluss Fahrt zum Oberlauf vom Fluss Deliçay. Hier beginnt unsere Wanderung, die Flussabwärts, vorbei an einer ca. 3000-jährigen Hafenmole der Urartäer und vorbei an mehreren kurdischen Siedlungen hinführt. Ab Ende Juni bis Anfang August steigen Millionen von Van-See-Karpfen (Alburnus tarichi / türkisch: inci kefalı) zum Laichen über Stromschnellen diesen Süßwasser-Fluss hoch. Nach der angenehmen Wanderung Weiterfahrt nach Van. Hotelbezug für zwei Nächte. *Aufstieg :300 m Abstieg: 110 m 12 km ca. 7h

8. Tag - Spuren der Urartäer

Besichtigungen in Van, die direkt am gleichnamigen See liegt. Fahrt zur berühmten Königsstadt der Urartäer „Tuspa“. Unterhalb der Festung liegen die Ruinen von Alt-Van, das Anfang des 20. Jh.s zerstört wurde: osmanische Türben, Moscheen, Badehäuser, Stadtmauer und Tore. Besuch des neuen archäologischen Museums mit den wunderschönen Funden aus der Zeit der Urartäer. Im Anschluss Rückfahrt zum Hotel.

9. Tag - Heimreise

Heute nehmen Sie Abschied von der Türkei. Transfer zum Flughafen von Van und Rückflug über Istanbul nach Deutschland.




REISE INFORMATION



Besteigung des Ararat-Gipfels bedeutet für Leute mit bergsteigerischen Grundkenntnissen und für gut trainierte Bergwanderer keine große Herausforderung; technisch wird keine alpinistische Hochleistung verlangt. Voraussetzung ist allerdings eine sehr gute körperliche Kondition und Durchhaltevermögen. Denn in Höhen von über 5000 m ist die Luft dünn, das Atmen fällt schwer, jeder Schritt ist anstrengend. Unsere Gruppe wird von einem türkischen Bergführer mit staatlicher Bergsteigerlizenz begleitet. Um uns einzulaufen, versuchen wir vor dem Ararat den 4.058 m hohen Süphan zu bezwingen, den zweithöchsten Berg der Türkei.

Als intensives Vortraining für die Ararat-Besteigung bieten wir 8-tägige Vorbereitungstouren für eine optimale Höhenanpassung an: Vulkanberge am Vansee, in Kappadokien und im Taurusgebirge, Besteigung des Kaçkar-Gipfels.


JETZT ANFRAGEN